Kieferorthopädie

Zahnbegradigung für Erwachsene
und Teens in Potsdam

Kieferorthopädie

Schöne Zähne sind Ausdruck von Gesundheit, Freude und Glück

Herzlich willkommen in unserer Praxis für Kieferorthopädie in Potsdam

Viele Patienten fragen uns, ob eine Zahnbegradigung nur für Kinder und Teenager empfehlenswert ist. Wir finden, ganz und gar nicht. Wenn Zähne aus der Reihe tanzen, ist das kein Schicksal, mit dem man leben muss. Denn Zahnspangen können helfen, schiefe und überlappende Zähne oder eine Zahnlücke zu korrigieren. Das sorgt nicht nur für einen gesunden Biss, sondern verhilft Ihnen ganz nebenbei zu einem sympathischen gepflegten Lächeln.

Unsere Leistungen: Auf Ihren Alltag abgestimmt

Eine kieferorthopädische Behandlung erfordert eine ganzheitliche Vorgehensweise. Denn jedes Gebiss ist einzigartig. In unserer Praxis bieten wir daher Leistungen, die nicht nur zu Ihrem Gebiss, sondern auch zu Ihrem Lebensalltag passen:

  • Behandlungsbedarf: Wir beraten Sie, in welchen Fällen eine kieferorthopädische Behandlung notwendig ist.  
  • Therapiekonzept: Wir erstellen ganzheitliche Therapiekonzepte auf Basis Ihrer Untersuchungsergebnisse.
  • Zahnspangen: Ob festsitzende Brackets oder unsichtbare Schienen – Wir finden die Zahnspange, die Ihre Zähne wieder in Form bringt.
  • kieferchirurgische Kombinationstherapie: Wir bringen Ihren Kiefern in einer Operation wieder in seine optimale Position.  
  • Nachsorge & Retentionsspangen: Wir stabilisieren und erhalten Ihre neue Zahnstellung mit entsprechenden Geräten. 
  • SOS-Zahnspangen: Ihre Zahnspange hat sich gelöst? Wir befestigen sie erneut.
  • Kinderkieferorthopädie: Wir bringen schiefe Zähne schon im Kindesalter wieder auf die gerade Bahn.
  • Business-Zahnkorrektur: Wir passen unsere Behandlungen Ihrem Berufsalltag an.
  • Schnarchtherapie: Wir fertigen auf Wunsch Schnarchschienen an für einen erholsamen Schlaf. Wir klären Sie gerne über Kosten und Möglichkeiten auf.

Ihr Körper in Balance dank Zahnbegradigung

Nicht nur aus ästhetischen Gründen lohnt sich eine Zahnbegradigung. Ein falscher Biss überfordert auf Dauer die Kaumuskulatur und kann zu Dysbalancen im gesamten Körper führen. Chronische Krankheiten wie Verspannungen, Schmerzen in den Schultern sowie im Kopf und Rücken können entstehen. Aber auch Magen- oder Darmbeschwerden, Ohrenschmerzen, Tinnitus und Schwindel können die Folge einer Zahn- und Kieferfehlstellung sein. Ein schiefstehendes Gebiss beeinträchtigt nicht nur das Kauen, Abbeißen und Sprechen. Auch das Schlucken und Atmen ist in vielen Fällen eingeschränkt. Vor allem gekippte oder gedrehte Zähne brauchen zusätzliche Pflege, denn ihr Selbstreinigungseffekt ist deutlich eingeschränkt. Zahnbeläge, Zahnfleischentzündungen und Karies entstehen in diesen Ecken umso schneller  ̶ in vielen Fällen sogar unbemerkt.

Professionelle Zahnkorrektur für jedes Alter

Eine kieferorthopädische Behandlung ist in jedem Alter möglich  ̶ auch mit 30, 40 oder 50 Jahren. Voraussetzung ist, dass Ihre Zähne noch stabil im Knochen verankert sind. Ob eine kieferorthopädische Behandlung bei Ihnen notwendig ist, entscheidet der Kieferorthopäde anhand Ihrer Krankengeschichte, Zahnabdrücke, Foto- und Röntgenaufnahmen.

Unsere Zahnärzte raten zu einer kieferorthopädischen (kfo) Behandlung:

  • … wenn Sie zu einem Überbiss neigen und Ihre oberen Frontzähne weit über Ihren unteren Zähnen stehen.
  • …. wenn ein Unterbiss bei Ihnen diagnostiziert wurde. In diesem Fall ragen die Zähne Ihres Unterkiefers zu weit nach vorne oder Ihre oberen Zähne zu weit nach hinten.
  • … bei einem offenen Biss, wenn Ihre Front- oder Backenzähne beim Zusammenbiss nicht aufeinandertreffen.
  • … wenn die Mitte Ihrer oberen Frontzähne keine symmetrische Mittellinie zu Ihren unteren Frontzähnen bildet.
  • … bei Lücken oder übergroßen Zahnzwischenräumen. Diese Abstände können als Folge eines fehlenden Zahns auftreten oder wenn Zähne den Kiefer nicht ausfüllen.
  • … wenn Ihr Kieferkamm nicht ausreichend Platz für die Zähne bietet und dadurch ein Engstand entsteht.

Unsere Behandlungen: So individuell wie Ihr Gebiss

Jedes Gebiss ist einzigartig wie der Mensch dahinter. Gleiches gilt für unsere Therapiekonzepte. Denn den größtmöglichen Behandlungserfolg erzielen wir nur, wenn wir Ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigen. Die Möglichkeiten schiefe Zähne wieder auf die gerade Bahn zu bringen, sind heutzutage vielfältiger denn je. Denn nicht immer muss es eine klassische Zahnspange sein. Mit Hilfe von festsitzenden oder herausnehmbaren, sichtbaren oder unsichtbaren Apparaturen lassen sich die Muskulatur und das Kieferwachstum beeinflussen und die Zähne mit nur leichtem Druck verschieben. 

Zahnspangen: Ihr nahezu unsichtbarer Begleiter

Zahnspangen sind auch im Jahr 2020 beliebt: Nicht nur Kinder, sondern auch Jugendliche tragen sie mittlerweile sogar als Zahnschmuck. Auch immer mehr Erwachsene entscheiden sich für eine Zahnspange, um Zahnfehlstellungen zu begradigen. In unserer Praxis für Kieferorthopädie bieten wir die Therapie mit folgenden Zahnspangen an:

festsitzende Zahnspangen – von Metallbrackets bis Keramikbrackets

Eine feste Zahnspange, auch Multibracket Apparat, besteht aus mehreren Metallplättchen, auch Brackets genannt. Diese werden auf die Zähne geklebt und anschließend mit einem Drahtbogen verbunden. Mit seiner elastischen Rückstelltendenz zieht der Drahtbogen die Zähne in die richtige Position  ̶ und das auf ganz sanfte Weise. Laut aktuellen medizinischen Untersuchungen schadet die feste Zahnspange damit weder den Zähnen noch dem Kiefer.

Je nach Therapiekonzept kommen in unserer Praxis folgende Brackets-Arten zum Einsatz: Edelstahl-Brackets, Mini-Brackets, Selbstlegierende-Brackets (SL-Brackets) und Keramik-Brackets. Für die Verbindung der Brackets verwenden wir sowohl Stahlbögen als auch superelastische Bögen. Gern informieren wir Sie über die Eigenschaften, Vorteile und Kosten der verschiedenen Apparaturen. 

Incognito-Zahnspangen – der Zahnspangen-Klassiker für Erwachsene

Feste Zahnspangen sind nicht immer sofort sichtbar. Denn die Metallplättchen können auch auf der Zahnrückseite befestigt werden. Die Brackets der innenliegenden Incognito-Zahnspange sind besonders flach und bieten sowohl eine optimale Zahnkorrektur als auch einen hohen Tragekomfort. Zudem lassen sich Incognito-Zahnspangen problemlos reinigen.

Invisalign  ̶ Zahnkorrektur ganz ohne Spange

Mit Invisalign können Zähne nahezu unsichtbar korrigiert werden. Bei der Invisalign-Behandlung fertigen wir glasklare herausnehmbare Schienen, sogenannte Aligner, für Sie an. Sie tragen diese Schienen rund zwei Wochen und wechseln sie dann gegen einen neuen Satz Aligner. Auf diese Weise bewegen sich Ihre Zähne nach und nach in die vorgesehene Endposition. Meist werden Invisalign für die Korrektur von schiefstehenden Zähnen, Lücken im Frontzahnbereich sowie bei einem schmalen Kieferbogen eingesetzt. Mittlerweile haben sich über fünf Millionen Menschen mit Invisalign den Traum vom makellosen Lächeln und kraftvollem Zubeißen erfüllen können. 

Gesundheitsbewusst und praktisch: Qualität aus einer Hand

Der regelmäßige Austausch mit unseren Patienten und die enge Zusammenarbeit mit Ärzten, Orthopäden, Physiotherapeuten, Osteopathen und anderen Spezialisten liegt uns besonders am Herzen. Denn nur so können wir den bestmöglichen Behandlungsplan für Sie erstellen. Das bedeutet für Sie: kurze Wege, eine optimale Beratung und gezielte Behandlung dank neuester Hightech-Geräte der Zahnmedizin. 

Bei allen kieferorthopädischen Behandlungen in unserer Praxis legen wir großen Wert auf gesundheitsbewusste Verfahren. Wir verwenden ausschließlich geprüfte, qualitativ hochwertige bioverträgliche Materialien und geben eine überdurchschnittlich lange Garantiezeit.  

Lesen Sie dazu auch die aktuellen Bewertungen unserer Patienten auf jameda oder verschiedenen anderen Portalen im Internet.

Behandlungen bei Kindern: Wir achten auf das richtige Timing

Wie erfolgreich die Therapie einer Zahn- oder Kieferfehlstellung ist, hängt mehr vom optimalen Zeitpunkt der Behandlung ab als vom Alter Ihres Kindes. In der Regel beginnt die kieferorthopädische Behandlung bei Kindern mit dem Durchbruch der zweiten Zähne, etwa mit neun oder zehn Jahren. In dieser Phase wächst der Gesichtsschädel verstärkt. Spangen und Klammern können das Wachstum hemmen oder anregen und Fehlstellungen auf diese Weise einfach ausgleichen. Denn das Weichgewebe passt sich jetzt besonders leicht an. In der Regel dauert die Behandlung drei bis vier Jahre.

Zahnärzte raten bei einem starken Überbiss, bereits im Milchgebiss  ̶ etwa ab dem vierten Lebensjahr ̶ mit einer Behandlung zu beginnen. Auch bei schweren Zahnfehlstellungen und Kieferfehllagen lohnt ein frühzeitigen Besuch beim Kieferorthopäden.

Für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die kompletten Kosten für die Behandlung mit einer Zahnspange. Entscheidend dafür ist, wie stark die Fehlstellung ist.

Unser Therapiekonzept: In fünf Schritten zu geraden Zähnen

Unsere kieferorthopädischen Therapien bestehen aus fünf aufeinander abgestimmten Schritten:

1. Ausführliche Beratung – Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen.

Unsere kieferorthopädischen Therapien bestehen aus fünf aufeinander abgestimmten Schritten:

2. Diagnostische Untersuchung  ̶ Wir fühlen Ihnen auf den Zahn.

Für eine individuelle kieferorthopädische Behandlung benötigen wir ein detailliertes aktuelles Bild von Ihrem Kiefer. Dafür nehmen wir Abdrücke von Unter- und Oberkiefer und stellen daraus Gipsmodelle her. Röntgenbilder geben uns weitere Informationen über Ihre Zähne, Ihren Kiefer und dessen Position im Schädel. Mit Hilfe von Fotos analysieren wir Ihren Gesichtstyp sowie Ihre Proportionen und können eventuelle Unregelmäßigkeiten feststellen. Weiterhin untersuchen wir Ihre Gesamtkonstitution, Kiefermuskulatur, Zunge und Atmung.

3. Behandlungsplan  ̶ Wir erklären Ihnen die nächsten Schritte.

Auf Basis aller Untersuchungen erstellen wir Ihren individuellen Behandlungsplan. Darin legen wir fest, welches Ziel wir verfolgen, welche Zahnspangen wir dafür einsetzen möchten und wie lange die Behandlung voraussichtlich dauern wird. Erst dann entscheiden Sie, ob Sie die geplante Behandlung wünschen. In einer gemeinsamen Vereinbarung legen wir anschließend die weiteren Termine fest.

4. Behandlung  ̶  Wir setzen den Behandlungsplan um.

Zu Beginn der Behandlung setzt der Kieferorthopäde Ihre Zahnspange ein. Anschließend kontrollieren wir alle sechs bis acht Wochen, ob die Spange optimal sitzt. So haben wir den Behandlungsfortschritt stets im Blick und können erste Erfolge gemeinsam feiern.

5. Retention  ̶ Wir halten Ihre Zähne langfristig in Form.

Im Anschluss an die Behandlung erfolgt die Retentionsphase. Schwerpunkt dieser Behandlungsphase ist es, die neue Zahnposition zu stabilisieren. Kontrolltermine in unserer Praxis finden dann alle drei bis sechs Monate statt.

Kieferchirurgische Kombinationstherapie: Für ein Stück mehr Lebensqualität

Nicht immer kann eine kieferorthopädische Behandlung allein Zahn- oder Kieferfehlstellungen ausgleichen  ̶ zum Beispiel bei Kiefergelenkserkrankungen oder wenn Ober- und Unterkiefer in einer falschen Position zueinander stehen. In diesen Fällen bieten wir eine Kombination aus kieferorthopädischer und kieferchirurgischer Behandlung an:

Zunächst korrigieren wir die Zahnbögen und gleichen Zahnfehlstellungen mit einer Zahnspange aus. In einer anschließenden Operation bringen unsere erfahrenen Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen den Kiefer in seine korrekte Position. Eine Kieferkorrektur verändert gleichzeitig auch Ihr optisches Erscheinungsbild und Ihre Gesichtszüge. Ihre gesamte Gesichtsästhetik kann auf diese Weise verbessert werden.

Zahnspangen-SOS: Wenn der Draht piekt

Trotz aller Sorgfalt und Erfahrung kann es vorkommen, dass sich einzelne Teile Ihrer Zahnspange lösen. In diesem Fall bieten wir Ihnen einen SOS-Termin in unserer Praxis, um lose Brackets oder Bögen wieder zu befestigen. Außerhalb unserer Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an zahnärztlichen Notdienst.

Retentionsmaßnahmen: Langanhaltend schöne Zähne

Nach einer aktiven KFO-Behandlung gilt es, die neue Zahnposition dauerhaft zu erhalten. Wir unterstützen Sie dabei mit maßgeschneiderten Zahnstabilisatoren (Retainer). Die herausnehmbaren oder festsitzenden Retentionsspangen bestehen meist aus dünnem kieferorthopädischem Stahl. Sie werden ein bis zwei Jahre nach der Behandlung getragen. Denn gerade in den ersten Jahren nach der Zahnkorrektur wandern Zähne ohne Retentionszeit schnell wieder in ihre alte Fehlstellung zurück.

FAQs

Invisalign – Was ist Invisalign?

Invisalign ist eine kieferorthopädische Behandlungsmethode. Es handelt sich um glasklare und nahezu unsichtbare Zahnkorrekturschienen, ähnlich einer durchsichtigen Zahnspange. Sie werden für die Korrektur von schiefstehenden Zähnen, Lücken im Frontzahnbereich sowie bei einem schmalen Kieferbogen eingesetzt. 

Invisalign – Wie funktioniert diese kieferorthopädische Behandlungsmethode?

Ähnlich wie bei einer Behandlung mit konventionellen Zahnspangen macht der Kieferorthopäde zunächst Fotos, Röntgenbilder und Abformungen von Ihren Zähnen. Abschließend erstellen wir einen Behandlungsplan. Die Aufnahmen und Abformungen helfen uns, eine 3D-Simulation der kompletten Behandlung zu generieren. So können Sie bereits im Vorfeld einen Blick auf die geplanten Resultate werfen. 

Im nächsten Schritt erstellt das Zahnlabor mithilfe der ermittelten Daten eine Reihe von maßgeschneiderten Schienen, sogenannte Aligner. Die Aligner werden für Ober- und Unterkiefer separat aus leichtem Plastikmaterial hergestellt und sitzen passgenau auf Ihren Zähnen. Sie werden mindestens zwei Wochen getragen und dann gegen neue ausgetauscht. Jeder neue Aligner unterscheidet sich dabei geringfügig in seiner Form vom vorherigen. So werden Ihre Zähne sanft in die gewünschte Position bewegt. Mit anderen Worten: Invisalign schenken Ihnen ein perfektes „Designer-Lächeln“! 

Die Aligner werden für Ober- und Unterkiefer separat aus leichtem Plastikmaterial hergestellt und sitzen passgenau auf Ihren Zähnen. Sie werden mindestens zwei Wochen getragen und dann gegen neue ausgetauscht. Jeder neue Aligner unterscheidet sich dabei geringfügig in seiner Form vom vorherigen. So werden Ihre Zähne sanft in die gewünschte Position bewegt. 

Invisalign – Was sind die Vorteile gegenüber einer festsitzenden Zahnspange?

Invisalign bieten zahlreiche Vorteile:

  • Sie sind nahezu unsichtbar: Sie fallen kaum auf und sind herausnehmbar, z. B. vor wichtigen Terminen und sonstige Aktivitäten. Mit Invisalign lächeln Sie ohne Einschränkungen  ̶ wann immer und so viel Sie möchten.
  • Sie lassen sich einfach reinigen und erleichtern die Zahnpflege: Dank dem Fehlen von Metalldrähten und dem einfachen Ein- und Aussetzen lassen sich die Zähne mit Invisalign regelmäßig putzen und mit Zahnseide reinigen.
  • Sie korrigieren überlappende Zähne ganz ohne Brackets und Drähte.

Invisalign – Für wen ist die Invisalign-Behandlung geeignet?

Die Invisalign-Behandlung ist für alle geeignet, die Hemmungen haben, eine Drahtspange zu tragen  ̶  sei es, weil sie sich zu alt dafür fühlen oder fest im Berufsleben stehen. Unsere Spezialisten sind für die Invisalign-Behandlung zertifiziert und haben schon viele Patienten behandelt  ̶  mit hervorragenden Ergebnissen.

Invisalign – Wie lange dauert die Behandlung?

Je nach Schwierigkeitsgrad dauert die Behandlung zwischen sechs und 18 Monaten.

Invisalign – Wie oft muss man die Aligner tragen?

Ärzte raten, die Aligner (Schienen) 20 bis 22 Stunden am Tag tragen. Dann erzielen Sie die besten Ergebnisse.

Invisalign – Sind die Aligner wirklich unsichtbar?

Die Aligner (Schienen) bestehen aus durchsichtigem Kunststoff und sind kaum zu sehen. Sie fallen anderen Menschen selbst aus nächster Nähe oft nicht auf – es sei denn, man erzählt es ihnen!

Invisalign – Kann man mit den Alignern essen und trinken?

Die Aligner (Schienen) lassen sich herausnehmen, so dass Sie ungestört essen und trinken können. Anschließend sollten Sie das Zähneputzen nicht vergessen!

Lassen Sie sich beraten!

Haben Sie Fragen zu kieferorthopädischen Themen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir sind 7 Tage in der Woche für Sie erreichbar ohne lange Wartezeiten.

Vereinbaren Sie einen Termin für eine Beratung mit unserer Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Dr. Susanne Gorynia. Anhand von Schaumodellen erklärt Sie Ihnen, wie Kieferorthopädie funktioniert und beantwortet gerne Ihre Fragen!